Secondhand September

Ok, erwischt, heute ist bereits der 10. September… Die von Oxfam, internationaler Verbund verschiedener Hilfs- und Entwicklungsorganisationen, ins Leben gerufene 30 Tage-Challenge könnt ihr aber trotzdem noch umsetzen – und entweder einfach bis in den Oktober ziehen oder gleich einen anderen Monat auswählen. Die Idee: 30 Tage lang keine neuen Klamotten kaufen, sondern den Fokus auf Secondhand legen. Also Flohmarkt oder Vintage-Stores statt Shoppingcenter, Secondhand-Plattformen statt Onlineshops. Auch immer unterhaltsam: Freundinnen und Freude zu einer Kleidertauschparty einladen. So gehen, im besten Fall, alle mit alten neuen Schätzen nach Hause, während gleichzeitig gequatscht, gelacht, gegessen und getrunken werden kann. Wer nicht dauerhaft tauschen möchte, kann sich natürlich auch das eine oder andere Lieblingsteil ausleihen, Secondhand auf Zeit quasi.

 

Und hier noch ein paar Tipps für nachhaltiges Shoppen, die auch außerhalb der 30 Tage-Challenge funktionieren: Stellt euch zuerst die Frage, ob ihr das Stück des Begehrens tatsächlich braucht und möchtet oder ob ihr es gerade nur kaufen wollt, weil ihr in Shoppinglaune seid. Reparieren, upcyceln oder spenden statt wegwerfen! Man glaubt manchmal gar nicht, was man – wenn nicht man selbst, dann sicherlich jemand aus dem Freundes-, Familien- oder Bekanntenkreis oder alternativ die Schneiderei – noch alles aus vermeintlich kaputter Kleidung herausholen kann. Und zu guter Letzt: Sustainable Brands statt Fast Fashion, aber das brauchen wir ja eigentlich gar nicht zu erwähnen, denn schließlich seid ihr vermutlich schon auf einem nachhaltigen Weg, wenn ihr unser Blogazine auf der Barbeck-Seite entdeckt habt. Wenn wir schon dabei sind: Nachdem ihr die Challenge erfolgreich gemeistert habt, könnt ihr ja mal überlegen, ob ihr euch vielleicht mal wieder ein langlebiges, nachhaltiges und vielseitig einsetzbares Barbeck-Teil gönnen möchtet ;-)

 

Eure Kristina

Kommentar schreiben

Kommentare: 0